StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Fachbereiche » Geschichte/Sozialkunde » Geschichts Wettbewerb München
 




Neuanmeldung am DG


Interne Evaluation

Die Links zur Internen Evaluation:

Elternfragebogen

Schülerfragebogen

Lehrerfragebogen
Sieger Geschichts-Wettbewerb Erinnerungszeichen

Bamberg: Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg (1. Landespreis): „Bamberg und Napoleon“

Staatssekretär Georg Eisenreich und Martin Güll, Vorsitzender des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag, zeichnen Preisträger im Landeswettbewerb "Erinnerungszeichen" aus


MÜNCHEN. „He is back. Auf den Spuren Napoleons in Regensburg“ oder „Napoleon und seine Wirkung auf den bairischen Dialekt“ – so lauten Titel von Beiträgen, mit denen bayerische Schülerinnen und Schüler beim Landeswettbewerb „Erinnerungszeichen – Erforsche die Geschichte und Kultur deiner Heimat!“ erfolgreich waren. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich und Martin Güll, Vorsitzender des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag, haben heute im Landtag die Preisträger der Wettbewerbsrunde 2015/16 ausgezeichnet. Der Landeswettbewerb widmete sich in diesem Schuljahr dem Thema „Bayern und Napoleon“.


OStR Schuster mit Schülern der 8b und staatssekräter Georg Eisenreich neim Festakt in München

Georg Eisenreich betonte bei der Preisverleihung: „Vertrautsein mit der Vergangenheit ist wichtig, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft gestalten zu können. Der Geschichtswettbewerb ,Erinnerungszeichen‘ lädt die Schülerinnen und Schüler zu einer historischen Spurensuche ein. Die jungen Menschen setzen sich intensiv mit vergangenen Ereignissen und Entwicklungen in ihrer Heimat auseinander. Das fördert das Geschichtsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler.“ An die Preisträger gewandt sagte Eisenreich: „Ich gratuliere Euch zu Euren tollen Projekten und herausragenden Leistungen. Auf Eure Auszeichnung könnt Ihr stolz sein.“

Martin Güll hob hervor: „Ein moderner Verfassungsstaat, wie wir ihn kennen, scheint uns heute eine Selbstverständlichkeit zu sein. Das ist er aber nicht. Denn er beruht auf geschichtlichen Grundlagen, auf Werten und Überzeugungen, die wir uns immer wieder bewusst machen müssen, wenn wir sie nicht verlieren wollen. Daher war es eine großartige Aufgabe, der sich die Schülerinnen und Schüler gestellt haben. Der diesjährige Themenbereich ‚Bayern und Napoleon‘ ist ideal geeignet, um nochmal zu rekapitulieren, welche Entwicklungen die Staatlichkeit und das Staatsbewusstsein Bayerns im Laufe der Jahrhunderte genommen haben. Dazu wurden hervorragende Arbeiten erstellt.“

Der Schülerlandeswettbewerb „Erinnerungszeichen“ wird vom Bayerischen Kultusministerium in Zusammenarbeit mit dem Haus der Bayerischen Geschichte und weiteren Kooperationspartnern veranstaltet und steht in diesem Schuljahr unter der Schirmherrschaft von Barbara Stamm, der Präsidentin des Bayerischen Landtags, und Dr. Ludwig Spaenle, dem Bayerischen Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Die Wettbewerbsrunde 2016/17 findet unter dem Motto „Prost! Mahlzeit! – Essen und Trinken in Bayern im Wandel der Zeit“ statt. Einsendeschluss ist der 20. März 2017. Weitere Informationen finden Sie unter: www.erinnerungszeichen-bayern.de.

Fotos der Veranstaltung stehen am 15. Juli ab circa 17:00 Uhr unter www.steffen-leiprecht.de/download (Kennwort: kumpr) zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Carolin Völk, Sprecherin
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Tel. 089 2186-2526

Dr. Anton Preis, Pressesprecher
Bayerischer Landtag
Tel. 089 4126-2337

« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben