StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Fachbereiche » Geschichte/Sozialkunde » Geschichtswettbewerb Bayern
 

Geschichtswettbewerb

Dientzenhofer-Gymnasium gewinnt Geschichts-Landeswettbewerb mit dem Beitrag "Wie die Bamberger aßen, tranken und feierten ..."

Mit diesem Thema hat sich die "AG Geschichte" des Dientzenhofer-Gymnasiums beschäftigt und beim Landeswettbewerb "Erinnerungszeichen" 2016/17 den ersten Hauptpreis für Gymnasien gewonnen. Damit ist dem Dientzenhofer-Gymnasium quasi die Titelverteidigung gelungen, nachdem die letztjährige Klasse 8b mit ihrem Beitrag "Bamberg und Napoleon" schon im vergangenen Jahr den ersten Hauptpreis gewonnen hatte.

Vier Schüler der 9. Klasse und zwei Schüler der Q 11 recherchierten u.a. im Stadtarchiv zu den Bamberger Gärtnern, führten Zeitzeugeninterviews mit Urgroßeltern über die Nahrungsversorgung in der Nachkriegszeit oder befragten die Stadtheimatpflegerin als Expertin zu den Lebensmittelproduzenten in Bamberg. Ein altes, handgeschriebenes Kochbuch wurde auf dem Dachboden gefunden und lieferte interessante Einblicke. An einem Beispiel aus Gundelsheim wurde der Wandel der Wirtshauskultur erforscht. So entstand eine interaktive Präsentation mit zahlreichen Querverbindungen. Sie erfüllte die Anforderungen des Geschichtswettbewerbs "Erinnerungszeichen" in herausragender Weise, der Kinder und Jugendliche einlädt, sich auf die Suche nach Spuren der Vergangenheit zu begeben - in der Heimat wie im persönlcihen Umfeld.

Zur Preisverleihung ging es nach München in die Residenz, wo nach einer Begrüßung durch den bayerischen Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Urkunden überreicht wurden. An dieser Stelle sei auch dem Förderverein des Dientzenhofer-Gymnasiums gedankt, der die Schülergruppe bei den Fahrtkosten nach München großzügig unterstützt hat.
 
Michael Schuster



Das DG auf den Spuren Napoleons

1. Landespreis im Wettbewerb "Erinnerungszeichen" für die Schüler/innen der Klasse 8b

"Bamberg und Napoleon" - so lautet der Titel des Beitrags, mit dem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b des Dientzenhofer-Gymnasiums beim Landeswettbewerb "Erinnerungszeichen - Erforsche die Geschichte und Kultur deiner Heimat!" 2015/16 erfolgreich waren. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich und Martin Güll, Vorsitzender des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag, haben im Landtag zwölf Schüler, die für die Klasse 8b nach München fahren durften, mit dem ersten Landespreis in der Kategorie "Gymnasium 5-8" ausgezeichnet. Die Wettbewerbsrunde 2015/16 widmete sich dem Thema "Bayern und Napoleon".

Was geschah mit unserer Stadt Bamberg und ihrer Umgebung in der Zeit, als Napoleon durch die fränkischen Lande zog? Diese Frage stellten sich die 27 Schülerinnen und Schüler der 8b des Dientzenhofer-Gymnasiums Bamberg und gingen hierfür "back to the roots": Als Ausgangspunkt nahmen sie zum Beispiel den Namen der "Kloster-Banz-Straße" und recherchierten über die Geschichte der Straße und des Klosters.

Dabei ermittelten sie nicht nur, dass die Säkularisation die jahrhundertelange geistig-religiöse und wissenschaftliche Rolle von Kloster Banz mit einem Schlag beendete, sondern auch, dasss die gleichnamige Straße Napoleons Truppen als Durchmarschroute gedient hat.

Georg Eisenreich betonte bei der Preisverleihung: "Vertrautsein mit der Vergangenheit ist wichtig, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft gestalten zu können. Der Geschichtswettbewerb "Erinnerungszeichen" lädt die Schülerinnen und Schüler zu einer historischen Spurensuche ein. Die jungen Menschen setzen sich intensiv mit vergangenen Ereignissen und Entwicklungen in ihrer Heimat auseinander."

An die Preiträger gewandt sagte Eisenreich: "Ich gratuliere euch zu euren tollen Projekten und herausragenden Leistungen. Auf eure Auszeichnung könnt ihr stolz sein."
Michael Schuster
(mit Material der Preisverleihung und der Laudatio)


 
Foto: Steffen Leiprecht
Personen auf dem Gruppenfoto im Senatssaal des Bayerischen Landtags, von links: OStR M. Schuster, MdL Martin Güll, Lars Keim, Jan-Herbert Linz, Marius Wicht, Leon Schmidt, Jonathan Watzka, Lorenz Fugmann, Alexander Seifert, Louis Fischer, Maximilian Bohun, Philipp Müller, Karim Hamed, Luca Vogl, OStR W. Seufert



« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben