StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Fachbereiche » Geschichte/Sozialkunde » Vortrag Asyl und Flüchtlinge
 




Neuanmeldung am DG


Interne Evaluation

Die Links zur Internen Evaluation:

Elternfragebogen

Schülerfragebogen

Lehrerfragebogen
Asyl und Flüchtlinge

Ein differenziertes Bild zum Thema gab zwei 10. Klassen unserer Schule ein Vortrag der Hanns Seidl Stiftung am 27. Oktober 2016 im Mehrzweckraum des DG.s. Otto Schaudig, ehemaliger Vorsitzender Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof und für die aktuelle Landtagsperiode auch Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofes, erklärte den ca. 60 Schülerinnen und Schülern der Klassen 10b und 10c in einem sehr interessanten, an Informationen dichten Vortrag die Unterschiede zwischen Asyl, Flüchtlingsschutz und Abschiebeschutz sowie den Weg eines Asylverfahrens. In diesem Zusammenhang erinnerte er daran, dass die Bundesrepublik als einziger Staat der Welt das Recht auf Asyl vor politischer Verfolgung in Form eines Grund- und Menschenrechts gesetzlich verankert hat. Dies geschah aus der Erfahrung des Nationalsozialismus heraus, vor dem viele Menschen die Gewährung von Asyl gebraucht hätten.
Nach einem einstündigen Referat hatten die Schüler Gelegenheit, sechs schriftlich geschilderte Einzelfälle selbst in Kleingruppen einzuschätzen. Anhand dieser Fälle, der dazu auftretenden vielfältigen offenene Fragen und seiner eigenen Erfahrungen in zahlreichen Gerichtsverfahren konnte Herr Schaudig sehr anschaulich und überzeugend deutlich machen, wie komplex und individuell jeder Einzelfall und dessen angemessene Bewertung ist. Wer den einzelnen Flüchtlingen gerecht werden möchte, braucht einen gleichermaßen von Menschlichkeit, Offenheit und Vorsicht geprägten Blick. Nicht nur viele Diskussionen in den Medien, sondern erst recht vereinfachende Slogans politisch radikaler und "völkisch" Denkender werden dem nicht im entferntesten gerecht. Herzlichen Dank an Herrn Schaudig für den eindrucksvollen Vortrag!
Vielen Dank auch an Andreas Brunner von der Hanns Seidl Stiftung, der nicht nur den Vortrag vermittelt und langfristig wie verlässlich organisiert hatte, sondern der es in rekordverdächtiger Zeit geschafft hat, in Herrn Schaudig einen adäquaten Ersatz für den ursprünglich vorgesehenen, kurzfristig erkrankten Vortragenden zu finden!
Rafael Rempe


« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben