StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Schulprofil » Wahlunterricht » Theater » Oberstufentheatergruppe » Turandot (2002)
 

Bertolt Brecht: TURANDOT oder DER KONGRESS DER WEISSWÄSCHER (2002)

Inhalt

Stefan Dratz (Nu Shan), Mona Bahr (Turandot)Brechts Version dieses Märchens aus dem Band "Tausend und ein Tag" trägt den Untertitel "Der Kongress der Weisswäscher". Schon daraus kann man schließen, dass es hier um mehr geht, als nur um die Heirat mit der chinesischen Kaisertochter und um das Lösen gestellter Fragen. Die Nichterfüllung der Aufgabe wird allerdings auch in diesem Fall mit Kopfabschlagen bestraft.
In Brechts Variante geht es darum, der Bevölkerung zu erklären, wo die Baumwolle geblie-ben ist, ohne dabei aber die wahren Gründe zu ver-raten. Stefan Dratz (Nu Shan), Mona Bahr (Turandot), Veronika Fuchs (Hoftui)Der Kaiser nämlich hat zusammen mit seinem Bruder Jau Jel die Baumwolle verschwinden las-sen, um den Preis nach oben zu schrauben, da sich das Kaiserreich in großer finanzieller Misere befindet. 
Die Aufgabe einer plausiblen Erklä-rung nun fällt den Intellektuellen zu, welche mit den Mächtigen des Landes zusammenarbeiten. 

Die Mächtigen brauchen die Intel-lektuellen, bei Brecht die "Tellekt Uell Ins" kurz Tuis, als Vermittler zwischen ihnen selbst und dem Volk. Im Kaiserreich verkaufen sie in den Teestuben und auf den Marktplätzen Meinungen, Ausreden und politische Haltungen. Eigenständiges Denken scheint in diesem Land ausgestorben. Und Turandot lässt sich quasi zum Nobelpreis machen, zumal sie sich ausschließlich von Intellektuellen angezogen und erregt fühlt.

Der Kongress beginnt, doch keiner der angetre-tenen Redner geht aus diesem Wettbewerb als Sieger hervor. Allen wird der Kopf abgeschlagen. Keiner hat gut genug gelogen, um der Bevöl-kerung eine plausible Erklärung zu bieten, während die Bewohner des umgebenden Landes bereits den Aufstand unter dem Anführer Kai Ho vorbereiten.
Kein TUI hat es geschafft, aber ein anderer, der Straßenräuber Gogher Gogh. Er schlägt dem Kaiser vor, die Frage nach dem Verbleib Baum-wolle kurzer Hand verbieten zu lassen. Als der Klügste im Land gilt jetzt derjenige mit den radikalsten Methoden. Gogher Gogh begnügt sich allerdings nicht mit Turandots Hand allein, sondern reißt in Kürze die ganze Macht an sich. Er herrscht mit Gewalt und entwickelt sich in rasantem Tempo zum Diktator. Gemeinsam mit seinen Leuten schreckt er vor Mord und Terror nicht zurück.

Zwei Straßenräuber: Manuel Hemm, Ralf RührDie Bevölkerung bringt sich in Sicherheit. In der Schmiede und der Wäscherei werden die Kulturgüter versteckt, die Tuis machen sich unkenntlich. Gleichzeitig werden dort eifrig Waffen hergestellt und verteilt. Kai Ho, der Revolutionär, rückt mit seinen Anhängern näher, immer mehr Leute stellen sich auf seine Seite. Kurz vor Gogher Goghs geplanter Hochzeit mit Turandot zieht der Kai Ho unter großem Jubel in die Stadt ein.

Wie ein roter Faden zieht sich durch das ganze Stück die Rolle des alten Bauern A Sha Sen. Er behält einen klaren Kopf und erweist sich durch stete Michael Heinz, Katharina Herbst, Ferdinand Fuchskritische Beobachtung der Lage als wirklicher Intel-lektueller. Er, der in die Stadt gekommen ist, um zu studie-ren, durch-schaut das Ver-halten der Tuis und macht sich am Ende des Stückes auf den Weg zum Kai Ho, von dem er sich eine Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen verspricht.

Manuela Clarin



 
Die Personen und ihre Darsteller

Turandot - Mona Bahr, KS12
Der Kaiser von China - Frederick Reichenbächer, 8c
Jau Jel - Romy Böttger, 10c
Kaisermutter, Ma Gogh, Shi Meh - Sandra Patzelt, 9c
Ministerpräsident - Ferdinand Uhl, 8c
Nu Shan, Kriegsminister - Stefan Dratz, KS12
Hoftui, Strichtui - Veronika Fuchs, 8e
Gogher Gogh - Jan Glöckner, 10b
Straßenräuber - Manuel Hemm, 8c
Straßenräuber, Zeichner - Ralf Rühr, 8c
Hi Wei, Erster Bundtui - Simone Dettelbacher, 10a
Munka Du, Zweiter Bundtui, Kiung - Jenny Heard, 9d
Mo Si, Ki Leh - Katharina Herbst, 9f
Sen - Bertram Kupfer, 9f
Gu - Marion Wirsieg, 9f
Putzfrau, Magd, Wäscherin - Laura Baumann, 8a
Ka Mü, Si Fu, Munka Dus Mutter, Magd, Wäscherin - Sarah Suchy, 8a
Lehrer, Polizist, Wen - Ferdinand Fuchs, KS12
Polizist - Michael Heinz, KS12

Souffleuse: Katrin Bullmann, 10c
Schlagzeug: Andreas Landgraf, KS12
Licht: Johannes Göller, 11a

Regie: Jutta Schwarz / Ludwig Bieger

[zurück]




« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben