StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Fachbereiche » Mathematik » Was ist Mathe?
 




Neuanmeldung am DG


Interne Evaluation

Die Links zur Internen Evaluation:

Elternfragebogen

Schülerfragebogen

Lehrerfragebogen
3 Dinge...

1. Es funktioniert wirklich! Die Methode, sich die ,,irgendwie mathematische Struktur' unserer Welt zunutze zu machen, wird seit Beginn der Neuzeit mit überwältigendem Erfolg angewandt. Als Vision hatte es schon Pythagoras formuliert (,,Alles ist Zahl'), der eigentliche Siegeszug begann aber mit Galilei (,,Das Buch der Natur ist in der Sprache der Mathematik geschrieben').

Kurz: Mathematik ist nützlich.

In vielen Bereichen von Technik, Wirtschaft und Wissenschaft kommt man deswegen ohne Mathematik nicht aus. Eine im Alltag oft unsichtbare, aber vielleicht auch von Ihnen - zum Beispiel beim Home-Banking - benutzte mathematische Anwendung ist die Verschlüsselung elektronischer Kommunikation, zum Beispiel mit dem RSA Verschlüsselungsverfahren. Ständig werden neue Anwendungsfelder erschlossen, die benötigte Mathematik muss in vielen Fällen völlig neu entwickelt werden. Und entsprechend gut sind seit vielen Jahren die Berufsaussichten für Mathematikerinnen und Mathematiker.

2. Mathematik stellt also Modelle bereit, mit denen die Wirklichkeit beschrieben werden soll. Eigenschaften dieser Modelle werden aus grundlegenden Annahmen der jeweiligen Theorie, den so genannten Axiomen, durch strenge Beweise hergeleitet. Auf diese Weise ergeben sich Wahrheiten, die einen zeitlosen und objektiven Stellenwert haben.
Beschäftigt man sich zum Beispiel mit den natürlichen Zahlen 1,2,3,4,... so stellt man schnell fest, dass sich einige dieser Zahlen in Bezug auf die Multiplikation besonders verhalten: Man nennt diejenigen Zahlen Primzahlen, die nur durch sich selbst und die 1 teilbar sind (etwa 17, 41, 101, ...). Erste bemerkenswerte Wahrheiten über Primzahlen wurden schon im alten Griechenland gefunden.
Etwa die, dass man jede Zahl als Produkt von Primzahlen schreiben kann oder dass es unendlich viele Primzahlen gibt. Viele Mathematiker empfinden nun gerade dieses Finden von interessanten allgemeinen Wahrheiten über mathematische Begriffe als den wichtigsten Aspekt ihres Faches. Manche haben sich während der meisten Zeit ihres Lebens mit nichts anderem auseinander gesetzt, als eine ihnen wichtig erscheinende Frage erschöpfend zu beantworten.
Kurz: Mathematik ist faszinierend.


3. Die Tatsache, dass unsere Welt offensichtlich mit Mathematik besser verstanden werden kann als durch bloße qualitative Beschreibung, wirft eine Fülle von fundamentalen Fragen auf. Wie kommt das? In genau welchem Sinn wird dadurch die Welt besser erkannt? Ist denn die Mathematik verlässlich, wenn man es ganz genau nimmt?

Kurz: Bei genauerem Nachdenken landet man sehr schnell bei vielen interessanten philosophischen Problemen.


(Quelle: http://www.mathematik.de/ger/information/wasistmathematik/wasistmathematik.html)
Mai 2011, THI


« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben