StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Fachbereiche » Biologie » Neuer Schulteich
 

Neuer Schulteich

 

Vorgeschichte

Seit Jahren war der Seiteneingang des Dientzenhofer-Gymnasiums ein gestalterischer Schandfleck: Ein dichter Schilfbestand markierte die Stelle, an der vor etwa 20 Jahren bereits ein Schulteich war; davor standen Müllcontainer, dahinter verdeckte ein dichtes Heckendickicht den Ausblick aus dem Fachbereich Biologie:



P-Seminar Schulteich

Im Herbst 2011 formierte sich unter Leitung von Johannes Otto Först ein P-Seminar mit dem Ziel, den alten Schulteich zu reaktivieren. Rasch musste man erkennen, dass die Freilegung der Teichmulde und der Folie mit Handarbeit nicht zu leisten war, da das Erdreich bis in eine Tiefe von etwa 30 cm vollständig von einem Wurzelfilz durchzogen war. Einzig die Kieselsteine des alten Teiches konnte man für den neuen Teich zur Seite legen:



Planung eines neuen Teiches

Für einen neuen Teich war finanzielle und professionelle Hilfe gefordert. Beides fanden die Schüler, indem sie vielfältige Kontakte knüpften und Sponsoren fanden: Die geplanten Baumaßnahmen wurden vom Umweltamt der Stadt Bamberg im Rahmen der Aktion „Grüner Schulhof“ finanziert; das Gartenamt der Stadt Bamberg versprach, die Entsorgung des durchwurzelten Erdreichs zu übernehmen und Gestaltungselemente zu liefern; als Sponsoren für die Bepflanzung konnten die AOK-Direktion Bamberg und die Kreisgruppe des BN (Bund Naturschutz) gewonnen werden. Hilfsarbeiten und die Endgestaltung sollten von den Schülern in Eigenleistung übernommen werden.

Neuanlage des Teiches (04.-06.10.2012)
Am Morgen des 04.10.2012 rückte ein Arbeitstrupp einer Gartenbaufirma, ausgerüstet mit verschiedenen Geräten
(u. a. Bagger und Motorsäge), an und nahm, unterstützt von den Schülern, die Rodung des Geländes in Angriff:



Schon nach wenigen Stunden war das Gehölz entfernt, und der durchwurzelte Boden lag für den Abtransport durch das städtische Gartenamt bereit:



Nach der Ausformung der Teichmulde wurde die neue Teichfolie mit vereinten Kräften an ihren Platz gebracht:



Danach wurde der Teichgrund mit Lehm modelliert:



Bereits einen Tag später konnte der Teich mit ausgewählten Wasserpflanzen bestückt werden:



Nach drei Tagen war der Teich „bespannt“ (mit Wasser gefüllt), und die Seminarteilnehmer versammelten sich stolz vor ihrem Produkt:



Gestaltung des Teichumfeldes
In den Folgewochen wurde das Teichufer gestaltet. Anstelle des entsorgten Bodens wurde Sand ausgebracht, damit sich hier in den kommenden Jahren die für Bamberg typische, aber hochgradig bedrohte Vegetationsform eines Sandmagerrasens entwickeln kann. Mit Sandsteinen und Wurzelstöcken wurde die äußere Begrenzung des Geländes gestaltet:



Pflanzen des Sandmagerrasens konnten von der Ausstellungsfläche des BN von der eben zu Ende gegangenen Landesgartenschau besorgt werden. Als mit Betonplatten Wege verlegt waren, musste nur noch das Umfeld gesäubert werden:



Einweihung am 28.11.2012
Mit einer kleinen Feierstunde, zu der alle Sponsoren und externen Experten geladen waren, konnte der Teich mit seinen über 11.000 € Gesamtkosten seiner Bestimmung als Blickfang am Eingang der Schule und als ökologisches Anschauungsobjekt für den Biologieunterricht übergeben werden:



Der Teich wurde sehr rasch von der Vogelwelt entdeckt. An den letzten sonnigen Herbsttagen konnten bereits zehn Vogelarten als Badegäste beobachtet werden, allen voran Amseln:



Nun warten die Teilnehmer des P-Seminars zusammen mit der Fachschaft Biologie gespannt auf den kommenden Frühling, wenn es in und um den Teich zu blühen beginnen wird.

© P-Seminar „Schulteich“ 2011/2013
 

« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben