StartseiteSchulprofilSchulfamilieFachbereicheService
Sie sind hier   » Schulprofil » Umweltschule » Umweltschule in Europa » Umweltschule in Europa 2012
 




Neuanmeldung am DG


Interne Evaluation

Die Links zur Internen Evaluation:

Elternfragebogen

Schülerfragebogen

Lehrerfragebogen
Feierstunde am DG

Verleihung der Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 – Schule“


Ein nicht alltägliches Jubiläum – zehnmal in Folge „Umweltschule in Europa“ – konnte Margit Sestak mit ihrem Umwelt-Team und DG-Schulleiter Werner Bauernsachs (rechts) feiern. Landeskoordinator Klaus Hübner (links) und Bürgermeister Werner Hipelius verliehen die Urkunde und gratulierten zu diesem großen Umwelt-Erfolg.
Foto: Bertram Wagner

Landeskoordinator Klaus Hübner überreichte das „Jubiläums-Zertifikat“ – das DG wurde zehnmal in Folge (seit 2003) „Umweltschule in Europa“ - an Margit Sestak, die mit ihrem Team im letzten Jahrzehnt in Bamberg und der Region Umweltgeschichte geschrieben hat.
Foto: Bertram Wagner

Spektakuläres Zwischenspiel: Die beiden dritten Bundessieger 2012 Fabian Kopel und Markus Hadwiger ließen es bei der Zertifikatsverleihung im wahrsten Sinne des Wortes krachen.
Foto: Bertram Wagner


Zehnmal in Folge „Umweltschule in Europa“: „Rundes“ Umwelt-Jubiläum für das Dientzenhofer-Gymnasium

Es kommt nicht von ungefähr, dass das Dientzenhofer-Gymnasium in diesem Jahr bei der Verleihungs-Feierstunde der Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule“ ganz besonders im Mittelpunkt stand. In Anwesenheit von insgesamt 74 Vertretungen aller Schularten lag es nicht an der Gastgeberrolle, sondern vielmehr an der Tatsache, dass die Bamberger unter der Leitung von Margit Sestak das Kunststück fertig brachten, zum zehnten Mal in Folge (seit 2003) mit Urkunde, Fahne und Stempel ausgezeichnet wurden.
„Das DG hat Maßstäbe gesetzt in Bamberg und der gesamten Region. Die Auszeichnung dient als Anerkennung für das langjährige Umwelt-Engagement. Hervorzuheben ist auch die hervorragende Zusammenarbeit der Schule mit dem städtischen Umweltamt“, lobte Bürgermeister Werner Hipelius, der sich als ehemaliger DG-Schüler besonders freute und betonte, dass „jeder ohne viel Aufwand mithelfen kann, das Klima zu schützen.“
“Ihr setzt euch für die Verankerung und die Nachhaltigkeit der Sorge um unseren gemeinsamen Lebensraum in den Köpfen euerer Mitschüler ein, auch über die Schule hinaus. Verordnungen auf politischer Ebene nutzen gar nichts, wenn es nicht Menschen wie euch gibt, die tatkräftig mit anfassen, ob mit Kopf- oder Handarbeit“, wandte sich DG-Schulleiter Werner Bauernsachs direkt an das 40-köpfige erfolgreiche Umwelt-Team der Schule, das im vergangenen Schuljahr nicht nur den 10 000 Euro-Sonderpreis beim Wettbewernb „Klima & Co.) einheimste, sondern auch auf den beiden Handlungsfeldern „Nachhaltige Mobilität und „Klimawandel – wir tun was DaGegen“) umweltpolitisch für Furore sorgte.
Ehe es Landeskoordinator Klaus Hübner vorbehalten war, die Preise selbst – Staatssekretärin Melanie Huml sagte kurzfristig ab – zu verleihen, bewiesen Markus Hadwiger und Florian Kopel mit ihrem eindruckvollen Zwischenspiel „Wer braucht schon Magie? Es lebe die Chemie!“ ihr naturwissenschaftliches Geschick, das ihnen im Vorjahr den dritten Rang auf Bundesebene einbrachte. Es krachte und zischte in der DG-Turnhalle, dies rief bei den Zuehrenden ebenso großen Applaus hervor wie die „zauberhaften Gedanken“ von Joachim Herold.
Klaus Hübner, der selbst bei der 2003-Veranstaltung dabei war, gab seiner Freude Ausdruck, dass sich die Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt rasant nach oben bewegt habe, Bayern das Bundesland mit den meisten „Umweltschulen“ ist und das DG Bamberg für Konsequenz stehe. „Vor dieser Nachhaltigkeit in einer Schule habe ich sehr großen Respekt“, so der Hilpoltsteiner, der neben dem Erwerb von Wissen vor allem auf die Vermittlung von Werten und der Kompetenz-Förderung setzt. Beim Letztgenannten hob er das „gemeinsame Können“, sprich: die Gestaltungskompetenz, stark hervor.
Neben dem „runden Jubiläum“ des Dientzenhofer-Gymnasiums durften sich auch weitere Schulen aus Bamberg und der Region über die Zertifikat-Verleihung freuen: Berufliches Schulzentrum Bamberg, Volksschule Heiligenstadt, Mittelschule Stadtsteinach-Untersteinach, Realschule Scheßlitz und die Mittelschule Stegaurach. Die musikalische Umrahmung durch die DG-Big Band und ein farbenfrohes (Gemüse)-Buffet mit vielen kulinarischen Variationen gaben der Jubiläumsveranstaltung in Bamberg einen würdigen Rahmen.
Das Dientzenhofer-Gymnasium möchte sich ganz ausdrücklich bei Rewe – Rudel für das großzügige Sponsoring des Büfetts mit regionalen Produkten bedanken.


Weitere Eindrücke


 

 

 





















 






 
Fotos von Bertram Wagner



« zurück Kontakt | Termine | 50 Jahre DG | Suche | Impressum | Moodle | Best of nach oben